Drehstuhl Kaufberatung Ratgeber und Übersicht

Jeder kennt ihn, jeder nutzt ihn gerne: den Drehstuhl. Man findet sie in zahlreichen Variationen und für alle möglichen Einsatzzwecke. An erster Stelle steht natürlich das Büro und das Arbeitszimmer. Aber auch im Esszimmer und Wohnzimmer machen die Stühle eine gute Figur.
Die Preisspanne ist enorm: Einerseits gibt es sehr günstige Exemplare bei bekannten Discountern, anderseits können Premium-Modelle ein kleines Vermögen kosten. Für alles was dazwischen liegt, versuchen wir hier eine Übersicht und Kaufberatung zu bieten. Wir beginnen mit den Besten aus der Kategorie Drehstuhl bis 100 Euro und arbeiten uns durch bis zu den teuren Designer-Stühlen. So findet sicher Jeder etwas für sich. 
Drehstuhl
Konferenzraum mit hochwertigen Drehstühlen CC0 Lizenz | credit: www.pexels.com/@rawpixel

Erfinder des Drehstuhls – bis heute weltberühmt

Als Erfinder der Drehstühle gilt niemand Geringeres als Thomas Jefferson, der dritte Präsident der USA. Er war einer der amerikanischen Gründerväter und verfasste 1776 angeblich sogar die amerikanische Unabhängigkeitserklärung auf seinem Einzelstück.
Er hatte seinen bisherigen Stuhl abgeändert, da dieser ihm nicht genügend Bewegungsfreiheit bot. Sein Stuhl befindet sich heute im Besitz der „American Philosophical Society“ in Philadelphia.

Klassischer Bürostuhl

Jeffersons Erfindung war zwar ein Drehstuhl ohne Rollen, die Grundidee ist nach wie vor der Standard-Computerstuhl für alle Büroangestellten der Welt. Die Drehstühle erleichtern den Alltag im Büro, da Angestellte zum Beispiel sehr viel weniger aufstehen müssen und nun einfach zum Regal rollen können. 
Natürlich hat sich seit damals nicht nur das Design deutlich verändert. Technische Innovationen wie eine Gasdruckfeder und Hydraulik ermöglichen eine einfache Höhenverstellbarkeit. Weiche Polsterung soll den Sitzkomfort erhöhen. Überhaupt steht mittlerweile die Gesundheit am Arbeitsplatz – wie die Ergonomie – an erster Stelle. Schließlich kann ein passender Bürostuhl Rücken- oder Nackenschmerzen vorbeugen. Haltungsschäden durch eine jahrelange falsche Sitzposition bringen vielerlei Leiden mit sich. 

Drehstuhl ohne Rollen für festen Stand

Einige Personen bevorzugen heute noch einen Drehstuhl ohne Rollen. Das Fußkreuz hat dafür an den Enden einen stabilen Stand. Statt einem Fußkreuz haben sie oft auch einen runden, festen Standfuß. Das Design ist häufig etwas kunstvoll gestaltet, so dass solche Drehstühle für Esszimmer oder die Lounge bevorzugt werden.

Drehstuhl mit Rollen – vielseitiger Allrounder

Natürlich gibt es den klassischen Drehstuhl mit Rollen nicht nur im Büro. Auch im privaten Arbeitszimmer kommt er oft am Computertisch zum Einsatz. Professionelle Gamer oder leidenschaftliche Hobby-Zocker nehmen gerne auf einem speziellen Gaming Drehstuhl Platz. Bei diesen Modellen zählt neben einer coolen Optik vor allem die Bequemlichkeit und die Features zu den wichtigsten Kaufkriterien. Gepolsterte Armlehnen, eine Wippfunktion mit Feststellung und eine klappbare Fußablage sind absolute Kaufargumente für viele Gamer. Das schlägt sich natürlich auch im Preis nieder und ist unter 200 Euro ohne Kompromisse kaum machbar. 
Ein kleiner Drehstuhl für Kinder eignet sich hervorragend für den Schreibtisch, an dem der Nachwuchs seine Hausaufgaben machen soll. Auch hier sollte man muss unbedingt auf einen gute Ergonomie achten. Da die Kinder noch wachsen müssen Folgeschäden einer schlechten Sitzhaltung unbedingt vermieden werden.

Drehstuhl ohne Armlehnen

Wer gerne etwas mehr Bewegungsfreiheit genießt, sollte auf einen Drehstuhl ohne Armlehnen kaufen. Man kann sich einfacher über Seite lehnen und auch beim Hinsetzen muss der Stuhl nicht in die absolut richtige Position gebracht werden. Ebenso praktisch ist es, dass die Stühle einfacher unter jedem noch so kleinen kleinen Computertisch Platz finden und weniger weit in den Raum hinausstehen.

Drehstuhl ohne Lehne und Barhocker

Viele schätzen einen Drehstuhl ohne Lehne, also einen Hocker Drehstuhl, wie ihn Ärzte häufig verwenden. So genießt man die maximale Bewegungsfreiheit und trainiert gleichzeitig seinen gesamten Torso. Besonders nützlich ist er, wenn man häufig aufsteht.
Beliebt ist auch der hohe Drehstuhl, wie er häufig in Bars und Restaurants zum Einsatz kommt. Sie wirken nicht nur elegant, sondern laden zum gemütlichen Verweilen an der Theke ein. Gehört man zu den glücklichen, die zu Hause einen Partyraum haben, sind solche Drehstuhl Barhocker auf jeden Fall empfehlenswert.  
Fazit: Ob mit oder ohne Rollen –  Drehstühle bieten in zahlreichen Varianten sowohl Funktionalität als auch ansprechendes Design.